Saga of the Nine Worlds: Das Abenteuer der Schildmaid

Publiziert am 23.11.2018 von Taran

Eipix Entertainment lädt Dich zu einer legendären Reise durch die Neun Welten ein, in dieser aufregenden neuen Serie! Ein friedlicher Morgen in Midgard wird von dem Angriff eines Drachens gestört! Du machst Dich sofort mit Deiner Prinzessin auf den Weg, um das Biest zu zerstören, aber Du wirst auf dem Weg angegriffen. Du hättest sterben sollen... aber Du wurdest gerettet! Die Götter scheinen Dich für eine besondere Mission auserkoren zu haben. Du musst die Welt retten! Allerdings musst Du beweisen, dass Du dieser Aufgabe gewachsen bist. Suche Dir in diesem aufregenden Wimmelbildabenteuer Begleiter und mache Dich auf den Weg durch Welten voller Mythen!

Bekannt sind die Big Fish Wimmelbilder dafür, eine Sprachausgabe zu bieten. Egal ob es nun in diesen mystischen und wunderbaren Schauplätzen-, den genial gestalteten Charakteren, den gut durchdachten Minispielen oder den grandiosen WB zu finden ist! In letzterem hatten die Frauen meist die Aufgabe sich um Haus und Hof zu kümmern, sowie viele gesunde Kinder auf die Welt zu bringen. Diese ist allgemein recht hilfreich, sollte das Weiterkommen einmal in die Ferne rücken. Im Auftakt der Reihe übernehmt ihr die Rolle der namensgebenden Schildmaid, einer Kriegerin, die ihr Leben dem Schutz einer Prinzessin verpflichtet hat. Nur die Grafik ist sehr gut. Diese bewegen sich leicht und geben dem Auge daher einen Ankerpunkt. Des Weiteren gibt es noch einen vierten Spielmodus, genannt Valkyrie, in dem der Spieler alle fünf Punkte den eigenen Bedürfnissen nach einstellen kann. Dazu gibt es verschiedene Minispiele, welche vielleicht das Rad nicht neu erfinden, das Spiel an sich aber schön auflockern. Ein mysteriöser Fremder fischt uns aus dem Wasser und bringt uns ans rettende Ufer. Die ganze Besatzung stirbt, nur unsere Protagonistin überlebt wie durch ein Wunder und wird von einem mysteriösen Fischer gerettet. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter!

Es kam aber ein oder zwei Mal vor, dass ich vollkommen ratlos war. Eine Crew muss her und so verrät uns der Fremde an welchen Orten wir stärkende Unterstützung ausfindig machen können. Es ist der Start einer neuen Serie in der nordischen Mythologie. Die Götter haben einen anderen Plan. Wir müssen handeln, denn sonst sind wir dem Untergang geweiht noch ehe fremdes Festland erreicht ist. Offenbar haben die Götter noch anderes mit der Schildmaid vor. Letztere unterscheiden sich allerdings von dem bisher Gewohnten. Atemberaubende Szenen, wunderschöne Klänge, phantastische Grafik. Brauchbare Gegenstände verschwinden dann ruckzuck im eigenen Inventar und werden dort erst wieder entstaubt, wenn der Ort zum Einsatz geebnet ist. Die Detaildichte in den einzelnen Wimmelbildern ist gewohnt hoch, auch die Charakterdesigns sind stimmig. Die Wimmelbilder selbst sind wieder als überladene Schauplätze dargestellt, in denen gewisse Objekte von euch gefunden werden sollen. Nur die Grafik ist sehr gut. Andernorts muss man hingegen jemanden in einem stimmig gemachten Minispiel unbemerkt an Wachen vorbeischleusen. Je nachdem, wie schwierig man sich das Abenteuer gestalten will, desto höher dreht man zu Beginn den Schwierigkeitsgrad.

Femme Saga of the Nine Worlds: Das Abenteuer der Schildmaid

Sicherlich ist Hello Venice Ziel eines Wimmelbildes nicht, nahe an der Realität zu sein. Im ersten Teil schlüpfst du in die Rolle einer Schildmaid, die es zunächst "nur" mit einem Feuer spuckenden Drachen aufnehmen muss. Dieser erhält ein merkwürdiges Geschenkt, welches er komplettieren muss. Der Spielablauf fordert Denkvermögen, Geduld und Konzentration. Von einem erschienenen Spiel hatte ich Besseres erwartet. Es wird gesucht und geklickt, dass das Zeug hält. Dann verschwindet er mitten auf dem Meer spurlos. Big Fish ist schon lange bekannt für die stetige Füllung des Marktes mit Wimmelbildern. Kleine Erbsenzählerei am Rande: Was mich persönlich erheblich gestört hat, ist die grauenhafte Übersetzung ins Deutsche. Ich empfehle es für geübtere Spieler oder jene, die es noch werden wollen. Rätselraten nach der Probestunde "Wie geht es weiter Eine ähnliche Hilfe werden den Minispielen ebenfalls zur Seite gestellt. Für knapp 10 Euro gibt es also wieder ein sehr solides Spiel, welches gerne auf die Wunschliste wandern darf.

Ein kleiner Klick und schon ist die gesamte Aufgabe dem erfolgreichem Ende zugeführt. Deine Prinzessin hat alle überlebenden Krieger auf die Drachenschiffe befohlen, um den Drachen aufzuspüren und andere Dörfer vor solch einem Schicksal zu bewahren. Dies schmälert zwar den Aufwand, zugleich aber auch die Spielzeit und den Reiz, selbst alles zu entdecken. Und Eipix hat wirklich allerhand davon in diesem Spiel eingebracht! Da gibt es weitaus bessere Spiele. Auf einer Karte wird ein Weg an sich bewegenden Wachen vorbei gefunden. Der Musiker erhofft sich neue Inspiration, da sein Instrument zerstört wurde. Eine Anhäufung von sinnlosen, kurzen Handlungen. Um einen Wolf einzuschläfern, muss man ein Lied korrekt spielen. Ein Spiegel sollte vorab erst gereinigt werden und ein Einhorn erhält beispielsweise sein Horn zurück. Das erfordert einen sehr genauen Blick und viel Geduld, denn oft muss man das Bild oder Teile davon verschieben, um das Gesuchte zu finden. Ihr seht: Ich bin restlos begeistert und freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung! Im Auftakt der Reihe übernehmt ihr die Rolle der namensgebenden Schildmaid, einer Kriegerin, die ihr Leben dem Schutz einer Prinzessin verpflichtet hat.

Unser Schiff konnte den abermaligen Angriffen jedoch nicht stand halten und wir schauen unserer Maid dabei zu wie sie in den Tiefen zu ertrinken scheint. Saga of the Nine Worlds: Das Abenteuer der Schildmaid Während uns das Spiel zu Beginn aufgrund seines Wikinger-Themas faszinierte, auch da wir nicht wie so oft Bösewicht XY verfolgen, so unterscheidet es sich an manchen Stellen gar sehr von seinesgleichen. Das Wort "Workforces" wurde gleich gar nicht übersetzt. Doch der Fischer scheint kein einfacher Fischer zu sein, denn er trägt dir auf, nach drei Begleitern zu suchen, mit deren Hilfe du den Drachen verfolgen sowie besiegen und die Prinzessin Worlds kannst. Obligatorisch für die Wimmelbilder von Big Fish und Astragon sind die Sava Hilfestellungen, die während Rätseln, Suchbildern und Minispiele ausgelöst werden können. Das Ganze driftet ein wenig zu sehr in Fantasy über, wohingegen ein Medieval Defenders Wikinger-Abenteuer uns mehr gefesselt hätte. Diese ist allgemein recht hilfreich, sollte das Weiterkommen einmal in die Ferne rücken.


Dies liegt an den kunstvoll dargestellten Schauplätzen, den liebevollen Charakteren und der charmant erstellten Musik. Die Detaildichte in den einzelnen Wimmelbildern ist gewohnt hoch, auch die Charakterdesigns sind stimmig. Kleine Erbsenzählerei am Rande: Was mich persönlich erheblich gestört hat, ist die grauenhafte Übersetzung ins Deutsche. Besondere Momente werden akustisch hervorgehoben. Eine ähnliche Hilfe werden den Minispielen ebenfalls zur Seite gestellt. Aber noch sind unsere Schildmaid und ihr Gefolge nicht am Ziel angekommen, daher sind wir gespannt welche Welten und Kreaturen Saga of the Nine Worlds: Das Abenteuer der Schildmaid noch so für uns bereit hält. Unser Schiff konnte den abermaligen Angriffen jedoch nicht stand halten und wir schauen unserer Maid dabei zu wie sie in den Tiefen zu ertrinken scheint. Wbs und Minispiele gehören auch zur gehobenen Klasse. Richtig gut ist auch die Vertonung geworden, der stimmungsvolle Soundtrack rundet das positive Bild ab. Inwieweit sich diese Entscheidung auswirkt, werde ich später noch zur Sprache bringen. Letztere unterscheiden sich allerdings von dem bisher Gewohnten. Dazu gibt es Umriss-Suchen, in denen wir Gefundenes wieder passend einsetzen und stellen aus Teilrunen die vorgegebenen Runen zusammen. Zwar passen die Objekte nicht immer zur damaligen Zeit, worüber man aber hinwegsehen kann. Soundtechnisch ist alles solide.

Dieser Beitrag wurde unter Puzzle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Saga of the Nine Worlds: Das Abenteuer der Schildmaid

  1. Mikagul sagt:

    Damit wird der Teil des Spieles verstärkt, in dem ihr eine Szene genauer absucht. Kleine Erbsenzählerei am Rande: Was mich persönlich erheblich gestört hat, ist die grauenhafte Übersetzung ins Deutsche. Ich kann auch nicht alles bewerten,da ich ziemlich in der Mitte das Spiel beendet habe,was mir bis zum heutigen Tag noch nie passiert ist. Wir reparieren es kurzerhand und schon gesellt er sich an unsere Seite.

  2. Tulkree sagt:

    Als kluge Schildmaid beobachten wir daher erst einmal den Drache sowie seine Angriffsstrategie. Oftmals stehen wir etwas ratlos den Szenen gegenüber, da nicht auf den ersten Blick erkenntlich ist, was zu tun ist. Noch immer treibt er sein Unwesen, dem wir allein aber kein Einhalt gebieten können. Doch einmal auf hoher See, kehrt der Drache zurück und zerstört die gesamte Flotte.

  3. Goshakar sagt:

    Mir hat das Spiel vom ganzen Aufbau nicht gefallen. Bei den meisten Utensilien, die man im Verlauf des Spiels einsammelt, merkt man von selbst, was man damit anfangen soll. Immer wieder greift es im Sturzflug unsere Langschiffe an und setzt sie mit seinen Flammen in Brand. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Die Grafik ist schön, aber die "Animation" der Figuren ist enttäuschend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *